Versicherungen für Gründer und Selbstständige – 5 Maßnahmen, die deinen Traum schützen!

Michael Schweinsteiger Allianz Koss

Am Anfang eines jeden Unternehmens, egal welcher Größe, stand einmal eine Idee. Um diese Idee dann in die Tat umzusetzen sind viele Schritte nötig. Dann erfolgt der Startschuss: Die Gründung. Die Vermarktung beginnt, der Verkauf geht los, die Auftragsbücher füllen sich. Viele Fragen brauchen plötzlich Antworten: Wie mache Werbung? Kann der Vertrieb optimiert werden? Wie gewinne ich Mitarbeiter:innen? Und welche Versicherungen für Gründer und Selbstständige brauche ich?

Häufig platzt der Traum vom eigenen Unternehmen unverschuldet. Ein teurer Rechtsstreit, Datenklau, ein Einbruch oder auch ein Naturereignis. Damit das nicht passiert, ist es auch wichtig, sich bereits zu Beginn einer Gründung über einige Basisrisiken Gedanken zu machen. Hierbei handelt es sich um Risiken, die dazu führen können, dass ein Schadenfall in diesem Bereich einen Betrieb und im schlimmsten Fall die Unternehmerin oder den Unternehmer selbst ruinieren kann. 


Allianz Koss Gründerberatung
gesponsert

1. Betriebshaftpflichtversicherung: Wer haftet, muss zahlen!

Wer ein Produkt oder eine Dienstleistung verkauft, haftet dafür – egal ob im Online-Shop oder im Ladengeschäft, selbst produziert oder weiterverkauft. Ein Gerät ist fehlerhaft und verursacht durch einen Kurzschluss mehrere Brände. Der Betrieb haftet. Eine Betriebsstätte ist nicht ordnungsgemäß abgesichert, ein Passant stürzt und verletzt sich schwer. Das Unternehmen haftet. Ein Mitarbeiter beschädigt etwas bei einer Kundin. Die Firma haftet. Die Liste der Möglichkeiten ist lang und vielfältig. Und kommt ein Mensch zu Schaden, ist eine Forderung in Millionenhöhe keine Seltenheit. Deshalb ist eine Betriebshaftpflichtversicherung absolut notwendig, wenn es um Versicherungen für Gründer:innen und Selbstständige geht.

2. Inhaltsversicherung im Allgemeinen: Grundstock eines Unternehmens – Die Betriebseinrichtung

Auch eine Inhaltsversicherung gehört zur Sicherung des Startup-Traums dazu. Es kann vorkommen, dass ein Heizungsrohr in der Wand platzt und das austretende Wasser gelagerte Ware oder Rohstoffe beschädigt. Ein anderes typisches Szenario: Jemand bricht in der Hoffnung auf Bargeld in die Geschäftsräume ein. Die Täter finden nichts oder nicht genug, dann wird aus Frust die Einrichtung oder auch Maschinen zerstört.

3. Betriebsunterbrechungsversicherung bzw. Liquiditätsversicherung: Läuft bei mir! – Oder?

Einmal gestartet, soll es keinen Stillstand mehr geben, weder im laufende Betrieb, noch im Geldfluss. Sind aus welchen Gründen auch immer z.B. Betriebsmittel zerstört oder defekt und der Betrieb steht für längere Zeit, laufen die Kosten für Miete, Kredite und Personal weiter, doch Erlöse fehlen. Auf der anderen Seite darf auch der Geldfluss nicht ins Stocken geraten. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sollten innerhalb des gewährten Zahlungsziels erfolgen, damit die eigene Liquidität erhalten bleibt und man selbst nicht in Verzug oder Schieflage gerät.

4. Cyberschutzversicherung: Daten – Daten – Daten

Etwas neuer im Wortschatz der Wirtschaft ist die Cyberkriminalität. ‘Das ist doch nur für IT-Unternehmen relevant’, mag so manch einer denken. Doch jeder Betrieb, egal ob Dienstleistung, Handel oder Handwerk hat heutzutage Daten elektronisch gespeichert, die für die Zukunft des Unternehmens wichtig sind. Manchmal zu statistischen Zwecken, zur Einkaufskontrolle oder einfach nur Kundendaten, die für den nächsten Besuch des Kunden einen Service bieten. Sind die Daten gekapert, kann es oft teure Folgen haben. Eine gute Cyberschutzversicherung deckt den Schaden ab und ist heute bei den wichtigen Versicherungen für Gründer:innen nicht wegzudenken.

Ein nicht seltenes Beispiel: Ein Fachbetrieb für Elektrotechnik macht meist neben Elektroinstallationen in Firmen oder Wohngebäuden auch Aufträge für den Endkunden. Dabei sind es neben Photovoltaikanlagen, meist kleine Reparaturen oder auch die Installation einer Wall-Box für Elektroautos. Die Größe eines Betriebes ist nicht entscheidend, ob digital gespeicherte Daten mehr oder weniger wichtig sind. Jeder nutzt heutzutage ein EDV-System, das ganz spezifische Kundendaten speichert, aber vielleicht auch die Lagerhaltung oder die Lieferkette regelt.


Allianz Koss Gründerberatung
gesponsert

Wenn die die EDV des oben genannten Elektrotechnik-Betriebs gekapert werden würde, wären sämtliche Kundendaten nicht mehr vorhanden, Termine und Personaleinteilungspläne nicht mehr sichtbar. Es wäre nicht mehr nachzuvollziehen, welches Material noch im Lager vorhanden ist und welche Bestellungen bereits getätigt wurden und welche nicht. Die Firma wäre innerhalb kürzester Zeit nicht mehr arbeitsfähig und die Arbeit würde stillstehen. Die Kosten allerdings laufen weiter. Unter diesen Umständen, die einem Unternehmer ganz schnell klar werden, ist die Bereitschaft ziemlich groß das geforderte “Lösegeld” für die Freigabe der Daten zu bezahlen. Neben dem Imageschaden, durch nicht eingehaltene Termin usw., ist der finanzielle Schaden und auch die enorme Anstrengung das Chaos zu beherrschen nicht zu unterschätzen.

5. Betriebliche Krankenversicherung bkV bzw. betriebliche Altersvorsorge baV: „War for talents!“

Im besten Fall wächst das Unternehmen stetig und irgendwann kommt der Punkt, wo die Ressource „Mitarbeiter:in“ ein entscheidender Faktor für den anhaltenden Erfolg wird. Da das bei Mitbewerber:innen ähnlich ist, tobt manchmal mehr und manchmal weniger der sogenannte: „War for talents“. Fachkräfte müssen zum einen im Betrieb gehalten werden oder auch rekrutiert werden. Da spielt die soziale Einstellung des Arbeitgebers eine immer größere Rolle. Auch hier kann es sich lohnen, sich frühzeitig darüber Gedanken zu machen, welche zusätzlichen Leistungen und Möglichkeit die Mitarbeiter:innen erhalten sollen. Das geht von einer betrieblichen Krankenversicherung mit besonderen Konditionen und Leistungen, bis hin zur betrieblichen Altersvorsorge, die neben den bereits gesetzlich geltenden Regelungen, individuelle Sondervereinbarungen enthalten kann.


gesponsert

Versicherungen für Gründer:innen: Keiner ist gleich!

Jede Idee ist einzigartig und somit sind auch die Lösungen dafür individuell. Gemeinsam fügen wir die Bausteine so zusammen, dass weder unnötiges enthalten ist, noch etwas vergessen wurde.

Jetzt individuell beraten lassen!

Kontakt:
Michael Schweinsteiger

E-Mail: michael.schweinsteiger@allianz.de
Telefon: 08233 – 779 54 60

Web: www.allianz-koss.de 


Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.