Christian Arndt (HTGF) will in Teams mit “Biss” investieren

Christian Arndt High-Tech Gründerfonds (HTGF)

Christian Arndt ist Senior Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds (HTGF) und investiert in Early Stage Softwareunternehmen. Der HTGF ist einer der aktivsten Seed-Phasen-Investoren in Deutschland. Er verwaltet ca. 900 Mio. Euro und hat sich seit 2005 an mehr als 650 Startups beteiligt. Unternehmen wie Taxdoo, Mr. Spex, MYR oder NextKraftwerke zählen zu den Portfoliounternehmen.

Christian selbst ist seit mehr als 10 Jahren im Startup-Umfeld unterwegs und seit 2015 auf die Investorenseite gewechselt. Er hat einen Bachelor of Science in Volkswirtschaftslehre von der Universität Köln und einen Master in International Business von der Universität Maastricht. In seiner Freizeit ist er begeisterter Triathlet. Warum 99 Prozent nicht reichen und wieso er nach Startups mit Biss sucht, jetzt bei “Einhorn oder Zebra?“.

1. Einhorn oder Zebra? Würdest du eher in ein Startup investieren, das ein Monopol anstrebt oder eher in eins mit mehreren Marktbegleitern?

Aus VC-Perspektive ist tendenziell das Einhorn erstrebenswert.

2. Worauf achtest du am meisten, wenn du in ein Startup investiert. Die meisten antworten mit: “Aufs Gründerteam”. Aber was bedeutet das konkret?

Erfahrenes, ambitioniertes Team, das in vorherigen Stationen „Biss“ gezeigt hat. Hands-on Mentalität mit dem Willen sich die Finger schmutzig zu machen und z.B. die ersten Kunden selbst zu signen.

3. In welches Startup hast du zuletzt investiert?

Das letzte öffentliche Investment ist die etvas GmbH aus Hamburg. Ein FinTech, das eine digitale Plattform für Zusatz-Services entwickelt.

4. Was ist dein “Why”? Warum machst du das, was du tust?

Ich liebe die Arbeit mit ambitionierten Gründer:innen in einem pulsierenden Umfeld. Die Möglichkeit diese Personen bei ihrer Reise zum Erfolg zu begleiten und bei der „Erschaffung“ eines Unternehmens zu unterstützen motiviert mich jeden Tag auf’s Neue.

5. Was war bisher dein größter Fehler und was hast du daraus gelernt?

Nur investieren, wenn man 100% überzeugt von Team und Produkt ist. 99% reicht nicht, wie ich bereits schmerzlich erfahren musste.

6. Wie groß ist euer Fond und wie groß sind eure Tickets?

Unsere drei Fonds-Generationen haben zusammen knapp 900 Millionen Euro under Management und wir investieren bis zu 1 Million Euro im ersten Schritt und bis zu 3 Millionen Euro über den Lebenszyklus des Unternehmens.

7. Wie viele Unternehmen sind in eurem Portfolio?

Wir haben seit 2005 mehr als 650 Investments gemacht. Im aktiven Portfolio sind momentan mehr als 300 Unternehmen.

8. Welche Startups sollten sich bei euch bewerben und welchen Mehrwert bietet ihr ihnen?

Als Seed-Investor können wir thematisch von Industrial Tech über Life Sciences, BioTech bis hin zu Software mit unserem 100 Personen Team alles abdecken. Softwareunternehmen sollten erste Traction und einen klaren USP aufzeigen können. Neben der Unterstützung bei der Skalierung, Support beim Recruiting, dem Austausch mit anderen Portfoliounternehmen bieten wir diverse Fundraising und Industrieveranstaltungen und unterstützen nicht zuletzt mit Kontakten zu unseren mehr als 30 Industrie-Investoren in der aktuellen Fondsgeneration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.