Felix Ferstl von Ananda Impact Ventures bei “Einhorn oder Zebra”

Felix Ferstl, Ananda Impact Ventures © Anna Fabian

Ananda Impact Ventures verwaltet 80 Millionen Euro in drei Fonds und ist der führende Impact Venture Capital Fonds mit paneuropäischem Investitionsfokus. Ananda investiert vor allem in erstklassige Impact-Unternehmer, die Antworten auf die drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit liefern. Zum aktiven Portfolio gehören beispielsweise Auticon (IT Consulting durch Menschen mit Autismus), IESO Digital Health (Online Psychotherapie) und Company Bike Solutions (Anbieter von Leasing-Fahrrädern per Gehaltsumwandlung). Felix Ferstl ist dort Investment Manager und beantwortet unsere Fragen bei “Einhorn oder Zebra?

Felix Ferstl © Ananda Impact Ventures

1. Einhorn oder Zebra: Würdest Du eher in ein Startup investieren, das ein Monopol anstrebt oder eher in eines mit mehreren Marktbegleitern?

Zebras. Allerdings ist die Frage nach Marktmacht für mich nicht das stärkste Erkennungsmerkmal eines Zebras. Gleichzeitig eine profitable Firma aufzubauen und damit gesellschaftlichen Mehrwert generieren steht im Vordergrund und trifft damit auch genau unsere Ausrichtung bei Ananda Impact Ventures. Wir investieren dabei sehr wohl in Firmen, von denen wir glauben, dass sie auf Grund ihres herausragenden Modells, das Potential zum Marktführer haben. Wachstum ist daher eben kein Selbstzweck, sondern wichtig, um den gesellschaftlichen Mehrwert in der Breite zu schaffen. 

2. Worauf achtest Du am meisten, wenn Du ein Investment tätigst?

Eine Investmententscheidung basiert auf einer Vielzahl von Faktoren, die zusammen passen müssen. Natürlich gibt es ein paar “Klassiker”, wie das Gründerteam. Speziell Motivation und Vorerfahrung sind wichtig. Gleichzeitig gibt es für mich keine Liste, wie ein erfolgreicher Gründer sein soll. Daher bitte keine Artikel mehr lesen im Sinne von “10 Eigenschaften erfolgreicher Gründer”. Die Gründer solten im Team, zu ihrem Geschäftsmodell und zum Markt passen und in sich damit ein stimmiges Bild ergeben. Inhaltlich ist grundsätzlich wichtig, dass das Produkt einen klaren Mehrwert liefert und dieser auch gut kommuniziert wird, aber auch gut verteidigbar ist. Gerade mit Blick auf das Zebra ist eine kapitaleffiziente Skalierung ein wichtiger Faktor. Weitere Faktoren, die wichtig sind, sind in den anderen Investoren-Interviews nachzulesen 😉

3. In welches Startup hast du zuletzt investiert?

EcoG, ein IoT-Betriebssystem für Ladestationen für die Elektromobilität. Die Herstellung von Ladestationen wird dadurch beschleunigt und kostengünstiger, der fehlerfreie Betrieb sichergestellt und Ladestationen für Zusatzservices geöffnet.

4. Was ist Dein “Why”? Warum machst Du das, was Du tust?

Weil ich tagtäglich mit Menschen zu tun habe, die lösungsorientiert auf gesellschaftliche Probleme schauen und ich dazu beitragen kann, dass diese Lösungen eine Veränderung bewirken. Auf Grund der Vielzahl an Themen lerne ich ständig dazu.

Foto-Credits: Anna Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.