OpenLab Augsburg – Coworking Space für Hacker und Macher

OpenLab Augsburg

Wer macht, hat Recht! – Mit dieser Mentalität treffen sich Hacker, Bastler, Künstler oder allgemein Interessierte Macher im OpenLab Augsburg. Solange respektvoll mit dem Inventar und den Menschen in der Kreativwerkstatt umgegangen wird, darf jeder den Raum mit gestalten, Projekte, Workshops und Vorträge einbringen und die vorhandene Infrastruktur nutzen. Und wenn mal etwas nicht klappt, ist Hilfe nicht weit.

OpenLab – Ein Hacker- und Makerspace

Das OpenLab ist ein Hacker- und Makerspace, also ein öffentlicher Raum, in dem sich Augsburger Hacker und Handwerker austauschen, Projekte miteinander umsetzen oder Zeit miteinander verbringen. Die nötige Infrastruktur stellt der Verein. Neben Internet und Strom stehen im Augsburger Coworking Space auf einer Fläche von über 140 m² eine Elektronik-Werkstatt, 3D-Drucker, Equipment zur Holzbearbeitung und eine Küche zur freien Verfügung.
Unnabhängig davon gibt es in den Räumlichkeiten massig zu entdecken – darunter viele Dinge, die Mitglieder in der Vergangenheit gebastelt oder bereitgestellt haben. Derzeit in Planung sind außerdem ein kleines Chemie- und Fotolabor, eine Kreativ-Werkstatt zum Nähen und Gestalten sowie die Erweiterung der kleinen Bibliothek mit weiteren Regalen, Büchern und Retro-Spielkonsolen.
Gerade Studenten oder jungen Schulabgängern fehlt es oft an Platz, Equipment und Feedback. In dem Punkt ist das OpenLab mit all seinen Möglichkeiten zum Prototyping, fachlichen Austausch, Weiterbildung und Networking vor allem auch für junge Leute und Gründer interessant. Über das CCC- und Hackerspace-Netzwerk kommen des Öfteren auch Mitglieder anderer Spaces aus ganz Deutschland und darüber hinaus vorbei.

OpenLab Augsburg

​Wenn Nachhaltigkeit auf Technik und Kunst trifft

Je nachdem, wer gerade Zeit und Engagement aufbringen kann, werden regelmäßig Workshops und Treffen zu verschiedensten Themen organisiert. Einige Beispiele der vergangenen Monate sind ein Löt- und Programmierworkshop, ein 3D-Druckerkurs, naturwissenschaftliche Experimentierkurse für Kinder, Diskussionen zum Thema Nachhaltigkeit (FFF) und gemeinsames Kochen mit regionalen, saisonalen Zutaten. Allgemein geht es um folgende Themen:
  • Nachhaltiges Handeln (Gegenstände reparieren oder aus defekten Geräten neue bauen)
  • Freie Software und Hardware sowie frei zugängliche Vorlagen für Objekte
  • Digitale Fabrikation (Dinge nach digitalen Vorlagen herstellen)
  • Schönheit und Kunst

Wer up-to-date bleiben möchte, kann einfach hin und wieder im Vereinskalender spicken, welche Events demnächst anstehen – oder einfach gleich selber einen Termin auswählen, Bescheid geben und einen Vortrag, Workshop oder andere Veranstaltung ausrichten! Und noch ein Wort zum Schluss:

Die Welt steckt voller Möglichkeiten – kommt vorbei und nutzt sie!

Was genau sind Hacker denn nun?

Aber Moment mal, sind Hacker nicht kriminell? Obwohl der Begriff “Hacker” von den Medien meist kriminalisiert wird, wenn vom illegalen Eindringen in digitale Netzwerke und Systeme die Rede ist, bezieht sich die ursprüngliche Definition auf technisch versierte Menschen, die eine große Freude daran haben, ihr Wissen anhand verschiedenster origineller Projekte praktisch anzuwenden und zu erweitern. Zudem sind mit der Zeit Themen wie Datensicherheit, OpenSource, Nachhaltigkeit und digitale Kunst hinzu gekommen, die den Begriff prägen. Kurz gesagt sind Hacker sehr progressiv denkende, motivierte und reflektierte Macher, die sich vor Allem mit Technologie und Kreativität ausdrücken.
Die Grundsätze und die Idee des OpenLab sind stark an die Hackerethik des Chaos Computer Club (CCC) angelehnt, zu dem viele Vereinsmitglieder Verbindungen haben. Der Chaos Computer Club e. V. (CCC) ist ein deutscher, dezentral organisierter Verein, der mittlerweile als größte europäische Hacker-Vereinigung gilt. Bekannt ist er vor Allem durch seine Arbeit als vermittelnde NGO in Fragen zu Datenschutz und Computersicherheit. Darüber hinaus leistet der Verein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, richtet Veranstaltungen und Kampagnen aus und fördert den Spaß an neuen Technologien, sei es Soft- oder Hardware.

Wegbeschreibung

Das OpenLab befindet sich beim Kongress am Park in Augsburg. Von der Tram-Haltestelle muss man lediglich noch den Weg in die Seitenstraße beim Bungalow einschlagen. Vor der Grundschule auf der linken Straßenseite ist dann bereits ein Schild, das den Weg in den Innenhof von Elisenstraße 1 anzeigt. An dessen Ende führt eine Metalltreppe in die Räumlichkeiten des OpenLab!
Für Besucher mit Auto sei angemerkt, dass das Parken im Hof leider keine Option ist –  in der Nebenstraße gibt es Parkplätze.

Adresse:
Elisenstraße 1
86159 Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.