Professor Money – Wie FinTech-Gründer Sandro Fetscher vermeiden will, dass wir uns arm sparen

Sandro Fetscher - Gründer von Professor Money

Über Geld spricht man nicht. Oder doch? Sandro Fetscher, Gründer des FinTech-Startups „Professor Money“ aus Augsburg, findet: “Auf jeden Fall sollte man über Geld sprechen”. Dafür erschafft er die Sympathiefigur des Geldexperten: Professor Money. Dieser macht die Finanzwirtschaft und Anlagestrategien spielerisch und leicht verständlich. Im auxgefragt-Interview erklärt der Gründer warum sich seiner Meinung nach die Augsburger:innen arm sparen und es wirklich fünf vor zwölf ist, um sich um seine Finanzen zu kümmern.

1. Wer steckt hinter Professor Money?

Ich habe die Figur „Professor Money“ ins Leben gerufen, um Menschen, ob jung oder alt, für die Themen „Finanzwirtschaft“ und „Geldanlage“ zu begeistern. Geld ist nicht wichtig. Es wird jedoch zu wichtig, wenn wir zu wenig davon haben. Wir von Professor Money möchten einen sicheren und gewinnbringenden Weg zeigen, um Geld sinnvoll anzulegen. Dabei muss keiner zum allumfassenden Geldexperten werden oder viel Zeit investieren.

Zum Team von Professor Money gehören ausserdem Christian Schüller als Co-Founder und erfahrener Finanzexperte, meine Frau Martina Fetscher, die als Mitgründern und Organisationstalent dafür sorgt, dass sich unsere Kunden bestens betreut und wohl fühlen sowie Ralph, Andreas und Philipp, unsere IT-Experten, die das technische Rückgrat von Professor Money bilden.

2. Warum braucht Augsburg Professor Money als Unternehmen?

Laut einer Comdirectbank-Studie über den Aktien- und Fondsbesitz in Bayern ist Augsburg als drittgrößte Stadt Bayerns das Schlusslicht. Nur 3 % aller Augsburger:innen besitzen Aktien, lediglich 7 % besitzen Fonds. Und das, obwohl qualitativ gute Mischfonds-Portfolios über eine Anlagedauer von 5 und 10 Jahren aufwärts noch nie Verluste erlitten haben.

Insgesamt haben wir Deutschen 6.500 Mrd. € Geldvermögen plus circa 7.500 Mrd. € Immobilienvermögen. Rund 2.600 Mrd. € versauern mit 0 % auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten. Weitere 2.100 Mrd. € stecken in niedrig verzinsten, kostenintensiven und inflationsgefährdenden Lebens- und Rentenversicherungen. Damit sparen sich die Leute unwissentlich arm. Es ist fünf vor zwölf, um dieses wichtige Thema endlich anzupacken. 

3. Geld ist bei vielen Menschen immer noch ein Tabuthema. Manche Paare wissen noch nicht einmal, wie viel der Partner verdient oder wie er anlegt. Wie gelingt uns ein offener Umgang mit dem Thema „Geld”?

Ganz klar: Indem wir darüber sprechen! In Amerika beispielsweise reden die meisten Menschen offen über Einkommen und Vermögen. Hier wird man komisch angeschaut, wenn das Thema auf den Tisch kommt. Gleichzeitig verkomplizieren Banken und Versicherungen das Thema „Geldanlage“ gerne, zumindest sprachlich, so dass Beratungsgespräche so attraktiv sind wie eine Warze auf der Nase. Deshalb haben wir von Professor Money uns auf die Fahne geschrieben, das Thema auf spielerische, leicht verständliche Weise zu transportieren. Denn Vertrauen beginnt mit Verstehen. Einfach transparent, offen und ehrlich sein, das währt am längsten. 

Unsere im Comic-Stil gestalteten Lernmedien, Bücher, Artikel oder Videos, gestalten den Lernprozess unterhaltsam, sodass unsere Community „nebenbei“ Wissen aufbaut. Die Leser:innen gewinnen das Vertrauen, selbst fundiertere Entscheidungen zu treffen. Sie fangen dann auch an in ihrem Umfeld auf einer sachlichen Ebene darüber zu sprechen. Über unsere Online-Plattform können sie dann das Gelernte in eine Anlagestrategie umsetzen, die zu den individuellen Bedürfnissen passt. Wer Hilfe braucht, meldet sich einfach bei uns. Für uns ist Geld kein Tabu-Thema.


Professor Money Sandro Fetscher
gesponsert

4. Wie kam es zur Gründung von Professor Money?

Ich habe mich während des Studiums im Alter von 23 Jahren selbständig gemacht und bin es bis heute geblieben. Die Frage nach „Sicherheit im Job“ habe ich mir dabei nie gestellt: „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren“, so lautet das Zitat von Benjamin Franklin.

Ich war immer schon frei in meiner Entscheidung, ob ich in die Berge zum Laufen gehe oder mich an den Bürotisch setze. Immer öfter kombiniere ich beides und laufe mit meinem Laptop auf den Berg, setze mich mit dem Blick in die traumhafte Berglandschaft hin und löse neue Aufgaben. Beim Laufen in der Natur reifte in mir dann irgendwann der Gedanke, dass ich eine Art Symbol oder Figur brauche, die Kompetenz, Sympathie und Einfachheit verkörpert.

Entscheidend war, dass ich nicht wollte, dass meine Person, also “Sandro Fetscher” im Vordergrund steht. Die meisten Menschen stecken Anlage- oder Finanzberater als Verkäufer in eine Schublade und möchten damit nichts zu tun haben. Dadurch leiden natürlich seriöse Anbieter wie wir. Dies war die Geburtsstunde der Sympathiefigur Professor Money, den es mittlerweile auch als 80 cm große Handpuppe gibt.

5. Hast Du einen Rat für andere Gründer:innen?

Nicht lange reden. Einfach Machen. Die Selbständigkeit ist eine Reise mit Höhen und Tiefen, die Dich prägen wird. Was soll in ferner Zukunft an deinem Grabstein stehen: Er oder sie hatte tolle Ideen? Oder er beziehungsweise sie hat tolle Ideen umgesetzt?

Bleib aktiv und gebe dein Bestes – das ist meine Devise. Es werden sich Türen öffnen, von deren Existenz du nichts geahnt hast. Am Anfang geht es vor allem darum, die unangenehmen Dinge zu tun, und zwar so lange bis sie angenehm werden. Es handelt sich hierbei um einen täglichen Test, ob du es wirklich willst. Dabei geht es um deine Bereitschaft zur Veränderung. Was ich damit meine? Du kannst schon von einer 4-Stunden-Woche träumen, aber wenn du nicht bereit bist, eine Zeit lang 15 Stunden am Tag zu arbeiten, bis das Ziel erreicht ist, dann ist deine Bereitschaft zur Veränderung gleich null. Und damit wird sich nichts in deinem Leben verbessern.

Komplexe Themen, einfach erklärt – so serviert Sandro Fetscher im Namen von Professor Money häppchenweise Finanzwissen auf seinem YouTube-Kanal

6. Geld anlegen – wie wollt ihr bei diesem Thema Aufklärungsarbeit leisten?

Auf unserem Instagram-Kanal servieren wir unseren Followern jede Woche kleine Portionen Wissen zum Thema Geld anlegen und Finanzwirtschaft. Das soll ihnen die Hemmnis vor diesen Themen nehmen und helfen über bestimmte Dinge kritisch nachzudenken. Die Schlussfolgerungen trifft jede:r für sich alleine. Des Weiteren gibt es für die, die lieber lesen, mein erstes Buch „HILFE, wir sparen uns arm!“ oder unser neues Buch „Pack´s an. Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Darüber hinaus bauen wir gerade unseren Youtube-Kanal auf. Ich denke, dass der Kanal erfolgreich werden wird, da Professor Money schon bewiesen hat, dass er komplexe Sachverhalte leicht verständlich erklären kann. Unsere Online-Plattform bietet dann für alle Sparer:innen das passende Portfolio. So entsteht ein Kreislauf aus Informieren, Investieren und Genießen. 

7. Wie sieht dein perfekter Sonntag aus?

Mein perfekter Sonntag wechselt zwischen einem Event mit meiner Familie in den Bergen oder einem einsamen Berglauf. Vorausgesetzt ich bin mit meiner Familie unterwegs, dann gibt es auf der Berghütte herzhafte Kässpätzle und danach noch einen leckeren Kaiserschmarrn. Neben Stöcke schnitzen oder Staudamm bauen, mach ich dann auch gerne mal ein Nickerchen in der Sonne, bevor ich dann meine kleine Tochter wieder in die Kraxe packe und wir gemeinsam absteigen.

8. Was bietest du mit Professor Money konkret an und wie wird man über euch zum Superhero seiner Finanzen (m/w)?

Unser Motto heißt: „Investiere nicht deine Zeit, sondern dein Geld.“ Wer weder Zeit, noch Lust hat, sich täglich mit dem Thema Geld anlegen zu beschäftigen, der ist bei uns richtig aufgehoben. Als ersten Schritt empfehlen wir unser Buch oder einige Videos, damit das 1×1 klar ist und wir die gleiche Sprache sprechen. Daraus entstehen in der Regel Fragen. Deshalb bieten wir im zweiten Schritt ein Telefonat oder ein persönliches Gespräch an. Nach einer kurzen Analyse und der wichtigsten Zielsetzungen, weiß der Interessent durch Beantwortung einiger Fragen, welches Fonds- oder Aktienportfolio zu ihm passt. Er oder sie kann dann den Rentenrechner anwenden, um das Vermögensziel zu errechnen. Anschließend kann er/sie den Vermögensrechner benutzen, wie viel man braucht bzw. wie viel Vermögen notwendig ist, um das Ziel zu erreichen. Dann geht’s zur Portfolioauswahl. Bei Fragen kann man uns natürlich jederzeit kontaktieren. In unserem Portfolio ist sowohl für Rentner:innen, die sich vielleicht für ein Auszahlplan interessieren, etwas dabei, als auch für junge Unternehmer:innen, die ein sechs- oder siebenstelliges Vermögen sicher und ertragreich anhäufen möchten. Wer sich schon gut auskennt, kann natürlich über unsere Website auch selbständig ein Depot eröffnen.

9. Demnächst veröffentlicht ihr sogar ein Buch, worauf dürfen wir uns inhaltlich freuen?

Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, dass wir alle zwei Jahre eine Innovation herausbringen. Deshalb wird nach Deutschlands erster Comic-Finanzgeschichte im Jahr 2019, nun das erste interaktive Buch mit 8 Finanz-Kurzgeschichten und über 30 dazugehörigen Videos auf den Markt kommen. Und zwar kostenlos, bis auf die Selbstkosten versteht sich. Wir wollen an dem Buch gar nichts verdienen. Wir möchten möglichst viele Menschen erreichen. Das Thema Finanzbildung ist zu wichtig, um es auf die lange Bank zu schieben. Durch Corona wurde die Relevanz nochmals verdeutlicht. Wer sich mit seinem Finanzplan beschäftigt, wird definitiv zu den Gewinnern zählen. 


Professor Money Sandro Fetscher
gesponsert

Foto-Credits: CM-Design, Christian Müller

Lust auf mehr AUXGEFRAGT? Die Geschichten von Georg Merkel oder Michael Schweinsteiger könnten Dich auch interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.