IU Internationale Hochschule Augsburg – Adelina Linker und Markus Kautner bei auxgefragt

IU Internationale Hochschule Augsburg

Die IU Internationale Hochschule wurde 1998 gegründet und hat seit 2020 auch einen Standort in Augsburg. Mit inzwischen über 70.000 Studierenden im Sommersemester 2021 ist sie die größte private Hochschule Deutschlands. Die IU Internationale Hochschule bietet angehenden Studierenden die Möglichkeit, ein für ihre Bedürfnisse optimiertes Studium in über 100 Studienfächern zu absolvieren. Ein duales Studium ist ebenso möglich wie Fernstudium, Präsenzstudium oder eine Kombination aus beiden Möglichkeiten. Es handelt sich um eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule beziehungsweise Hochschule der angewandten Wissenschaften. Durch zahlreiche Partnerschaften mit Unternehmen und die flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten des Studiums ermöglicht die IU Internationale Hochschule eine besonders enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis.

Am Standort in Augsburg können Abiturient:innen, Berufstätige, Bachelor-Absolvent:innen und Quereinsteiger:innen aktuell ein duales Studium absolvieren. Das Besondere: Die Studierenden sind 20 Stunden pro Woche im Unternehmen und studieren den Rest der Woche. Anders als bei klassischen dualen Studiengängen, bei denen der Wechsel im Drei-Monats-Rhythmus stattfindet, wechseln dual Studierende der Internationalen Hochschule innerhalb der Woche zwischen Arbeit und Studium. Dadurch sind sie enger mit der Firma verbunden. Sie bleiben über 3,5 Jahre im Unternehmen und können anschließend übernommen werden. So präsentiert die Internationale Hoschule eine nachhaltige Lösung für den Fachkräftemangel in Augsburg. Wir haben den Studienberater Markus Kautner und die Standortleiterin Adelina Linker auxgefragt.

1. Warum brauchen wir die IU Internationale Hochschule in Augsburg? 

Markus Kautner: Ich spreche täglich mit dutzenden HR Manager:innen, Firmenchef:innen und Gründer:innen, von denen ich oft ähnliches Feedback bekomme: „Wieso gab es sowas nicht schon früher?“ Die Leute wissen, dass Fachkräftemangel zu einem gigantischen Problem in Deutschland geworden ist und in der Zukunft noch viel gravierendere Auswirkungen haben wird. Die Unternehmen brauchen dynamische Modelle, um neue Mitarbeitende zu gewinnen, vor allem aber, um qualifiziertes Personal zu binden.

Adelina Linker: Ich habe selbst meine Karriere mit einem dualen Studium nach dem klassischen Abitur gestartet. Leider musste ich dafür damals mein Zuhause und sogar Bayern verlassen, da es hier diese Möglichkeit nicht gab. Ich wäre viel lieber in meinem gewohnten Umfeld geblieben und damit spreche ich wohl ganz vielen Absolventen aus der Seele. Das soziale Umfeld spielt heutzutage eine so große Rolle wie wohl nie zuvor … wer verlässt schon gerne seine Familie und Freunde?! 

2. Ihr habt also die Erfahrung gemacht, dass Augsburg für viele Fachkräfte und Studierende nur eine Durchgangsstation darstellt?

Markus Kautner: Genau! Deshalb wollen wir die Unternehmen und Start-ups in Augsburg dabei unterstützen, diesen Trend endlich umzukehren. Wir stehen mit unseren Praxispartnern im stetigen Austausch und begleiten sie von der Rekrutierung bis hin zum eventuellen Übernahmeangebot am Ende des dualen Studiums. Die Unternehmen sehen den Mehrwert, den ein dual Studierender im Vergleich zu einem Praktikanten, Werkstudenten oder Azubi hat: Durch die enge Verzahnung von Theorie und Praxis bauen sie eine viel stärkere Identifikation mit dem Unternehmen auf, was sich nebenbei auch super auf den Lernfaktor auswirkt. Um mal ein paar Kooperationen, auf die wir sehr stolz sind, zu nennen: Webworker United, Enterprise, Check24, Jim’s Geschmackszirkus, Staplerkönig, Swiss Life, xpose360 oder studyflix. Unser langfristiges Ziel ist es, Augsburg als Wissensstandort zu fördern und mit Praxispartnern wie z.B. ProChannel ein effizientes Bildungsnetzwerk aufzubauen.


IU Internationale Hochschule Augsburg Markus Kautner
gesponsert

Adelina Linker: Mit dem Standort in Augsburg wollen wir ein Zeichen setzen, dass man auch im regionalen und ländlichen Bereich ein tolles Fundament für die persönliche Karriere schaffen kann. Gleichzeitig unterstützen wir Unternehmen vor Ort, die mit Fachkräftemangel und Mangel an Nachwuchskräften zu kämpfen haben. Augsburg ist eine Wirtschaftsmetropole im Aufschwung: Wir wollen dies als Bildungsträger unterstützen und aktiv etwas dazu beitragen, indem wir sowohl Unternehmen als auch Fachkräften interessante Perspektiven bieten. 

3. Wie konnte die Internationale Hochschule für einen neuen Standort in Augsburg gewonnen werden? 

Adelina Linker: Im Jahr 2020 hatte die IU bereits 21 Standorte, die über ganz Deutschland verteilt waren. Das duale Studium war an größeren Standorten wie z.B. München bereits sehr erfolgreich. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis Augsburg folgen würde. 


– gesponsert – 

4. Wie funktioniert die IU Internationale Hochschule Augsburg? 

Adelina Linker: Der Kern unserer Hochschule ist es, jedem Menschen, der sich weiterbilden möchte, ein auf ihn oder sie zugeschnittenes Studium zu ermöglichen. Dabei achten wir auch auf Softskills und weitere Qualifikationen. Dadurch sind unsere Bewerber:innen durchschnittlich besser qualifiziert als Azubis – und das zu insgesamt vergleichbaren Kosten.

Über 90% unserer Praxispartner sind von der Qualität unserer Bewerber:innen überzeugt. Sie finden, dass diese einen wesentlichen Beitrag zum Arbeitsalltag leisten. Unsere Dozierenden kommen aus der Praxis und zum größten Teil direkt aus Augsburg oder aus der Umgebung. Dadurch werden Kursinhalte deutlich schneller und leichter verstanden, die Theorie hat einen starken Bezug zum normalen Arbeitsleben. Und so stehen unsere Partnerunternehmen nach 3,5 Jahren mit top-ausgebildeten Nachwuchstalenten da. Durch den Tageswechsel der Praxis- und Hochschultage in aufeinanderfolgenden Jahren haben Unternehmen zudem die Möglichkeit, 2 Student:innen parallel laufen zu lassen und auf diese Weise ihren Bedarf ganzwöchig in Vollzeit zu decken. 

5. Was bietet ihr den Praxisbetrieben und Studierenden konkret an? 

Adelina Linker: Wir bieten staatlich anerkannte duale Studiengänge in Augsburg aktuell in folgenden Bereichen an: Marketingmanagement, Mediendesign, Logistikmanagement, Betriebswirtschaftslehre-Steuern, Betriebswirtschaftslehre-Finance, Controlling & Accounting, Tourismusmanagement, Soziale Arbeit und Gesundheitsmanagement. Im nächsten Jahr werden es voraussichtlich nochmal doppelt so viele Studienrichtungen sein wie jetzt, um Bereiche wie IT oder auch auch weitere Management-Studiengänge abzudecken. 

“Der Kern unserer Hochschule ist es, jedem Menschen, der sich weiterbilden möchte, ein auf ihn oder sie zugeschnittenes Studium zu ermöglichen.”

– Adelina Linker

Auch wenn es in Augsburg aktuell nur das duale Studium gibt, bietet die Internationale Hochschule deutschlandweit zusätzlich berufsbegleitende, virtuelle und kombinierte Studienmodelle an. Wir wollen vor allem im digitalen Bereich unsere Kompetenzen weiter ausbauen. Dazu gehören auch kostenlose Networking-Events für unsere Praxispartner, bei denen wir brisante und aktuelle Themen aufgreifen – die letzte Veranstaltung hat sich rund um Führung aus dem Homeoffice (Leadership 4.0) gedreht. 

Mit unserem Digital Skill Builder bieten wir Lösungen für Unternehmen, um Mitarbeiter:innen beim Thema Digitalisierung auf einen gemeinsamen Wissensstand zu bringen und ihnen die benötigten Fähigkeiten zu vermitteln. Wir stellen ein kostengünstiges Angebot bereit, das gezielt die 30 am meisten nachgefragten digitalen Schlüsselkompetenzen vermittelt. Mit größeren Kooperationspartnern gehen wir sogar noch weiter und bauen gemeinsam eine eigens für den Partner optimierte moderne Akademie zur Aus- und Weiterbildung von Fachkräften auf.

– gesponsert –


6. Wann startete die Internationale Hochschule in Augsburg und wie viele Studierende betreut ihr? 

Adelina Linker: Wir haben mitten in der Corona-Krise im März 2020 damit gestartet, den Standort aufzubauen. Schon im Oktober 2020 haben die ersten Studierenden ihr Studium bei uns begonnen. Das war für alle Beteiligten eine echte Herausforderung! Aber gerade durch unsere Kompetenzen in der digitalen Lehre legten wir einen super erfolgreichen Start hin. 

Das merken wir auch an den Zahlen: Ab Oktober 2021 werden mehr als 300 Studierende an der IU in Augsburg dual studieren! Im Jahr darauf wollen wir die Anzahl der Studierenden nochmal verdoppeln. Unser Konzept der virtuellen Lehre hat unsere Dozierenden und unsere Studierenden absolut überzeugt, weshalb wir 2021 von studycheck.de auf Platz 1 aller Hochschulen im Bereich „Digital Readiness“ gewählt wurden. 

Trotzdem können wir es kaum erwarten, zum Jahresende unseren neuen Campus zu eröffnen. Wir hoffen, dass all unsere Studierenden dann auch physisch anwesend sein können. Wenn es klappt, sind du und dein Team zu unserem Eröffnungsevent herzlich eingeladen!

7. Adelina, du bist Standortleiterin hier in Augsburg, während du, Markus, die B2B-Beratung übernimmst. Was motiviert euch am meisten in euren Jobs bei der IU Internationale Hochschule AUgsburg? 

“Ich finde den Austausch mit den Praxispartnern am aufregendsten. Man lernt viele spannende Persönlichkeiten kennen und profitiert unglaublich vom gegenseitigen Austausch.”

– Markus Kautner

Markus Kautner: Ich finde den Austausch mit den Praxispartnern am aufregendsten. Man lernt viele spannende Persönlichkeiten kennen und profitiert unglaublich vom gegenseitigen Austausch. Da haben wir hier in Augsburg ein wirklich vielseitiges Umfeld und ein enormes Potential als Wirtschafts-, Kultur- und Bildungsstandort. Sehr motivierend ist für mich, wenn ich die angehenden Studierenden dabei unterstützen kann, ihre passenden Praxispartner zu finden. Ich freue mich, wenn es zwischen Unternehmen und Bewerber:in richtig gut passt und beide glücklich sind! 

Adelina Linker: Ich bin bereits seit 2018 an der Internationalen Hochschule und konnte mich als HR Business Partnerin umfassend mit der Unternehmenskultur und dem Ziel auseinandersetzen, bevor ich hier Standortleiterin wurde. Die IU als Bildungsträger sieht sich in der Verpflichtung, Bildung für jeden zugänglich zu machen und lebenslanges Lernen zu ermöglichen. Das spricht mir aus der Seele. Hier verspürt man nie Stillstand, sondern es werden immer wieder neue Konzepte aufgestellt, Prozesse verbessert sowie Feedback unserer Studierenden und Praxispartner eingeholt.

Wir sind Teil von etwas Großem, und wir wollen und können wirklich etwas bewegen. Das Schönste daran: Durch unser tägliches Business helfen wir Menschen! Absolvent:innen auf der Suche nach dem richtigen Weg für die Zukunft finden bei uns Orientierung, während unsere Praxispartner, die verzweifelt nach Personal suchen, bei uns fündig werden. Ich könnte hier noch stundenlang weiterreden, denn ich mache meinen Job wirklich unfassbar gerne und fühle mich hier in Augsburg sehr wohl.

8. Was ist die schönste Erinnerung aus deinem eigenen Studium, Markus? 

Markus Kautner: Meine schönste Erinnerung aus der Studentenzeit war mein Auslandssemester in Seoul. Südkorea ist Deutschland in Sachen Digitalisierung meilenweit voraus. Auch das Studium ist dort viel moderner und dynamischer ausgerichtet. Zum Beispiel werden dort auch die Wortbeiträge der Studierenden während der Vorlesung mit bewertet. Es entscheidet also nicht allein eine 90-minütige Klausur, ob du etwas verstanden hast oder nicht. Dieser gesamtheitliche Bildungsansatz, der zur Partizipation anregt, hat mir wirklich gut gefallen.

9. Markus, Hand aufs Herz: Wenn du es dir nochmal aussuchen dürftest, würdest du wieder an einer staatlichen Hochschule studieren oder an der Internationalen Hochschule?

Markus Kautner: Ich war von meinem staatlichen Studium enttäuscht. Die Organisation war teilweise echt katastrophal, es fehlte der Austausch mit den Professor:innen sowie eine persönliche Ebene. Außerdem ging es mir wie vielen meiner anderen Kommiliton:innen und ich konnte keine relevante Werkstudententätigkeit finden, wo ich mein theoretisches Wissen auch praktisch anwenden konnte. Die meisten Studierenden arbeiten neben dem Studium in der Gastronomie oder im Einzelhandel. Das bietet natürlich nicht allzu viele Anknüpfungspunkte zu dem Wissen, das in der Hochschule vermittelt wird. 

Dass die Studierenden an der IU Internationale Hochschule Augsburg jede Woche für mindestens 20 Stunden in ihren Praxisunternehmen eingesetzt sind, schafft einfach einen viel intensiveren Bezug des vermittelten Wissens zu den tatsächlichen Unternehmensprozessen. Die wirtschaftlichen Zusammenhänge können dann viel gesamtheitlicher betrachtet werden, das macht auch die Lehrinhalte verständlicher.

Hätte ich heute noch einmal die Wahl, würde ich mich definitiv für ein duales Studium entscheiden! Leider gab es zu meiner Studienzeit die IU in Augsburg noch nicht.


gesponsert

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.