Modular Festival Augsburg 2020: Ideenwettbewerb

Modular Festival Augsburg 2020

Ein magischer Beutel voller Bausteine, Farben und Formen: eckig, rund, rot, blau, Würfel, Tetraeder, Zylinder. Sie quellen hervor und eröffnen die Spielwiese für Macher und Menschen mit Ideen und Visionen beim Modular Festival Augsburg 2020. Denn das Modular ist ein Mitmach-Festival – auch für Startups. Das Motto 2020 für den Ideenwettbewerb: Lasst uns spielen!

Ein Programm abseits der Bühnen

“Wir wollen die Verweilqualität auf dem Gelände steigern. Das heißt: mehr Sitzmöglichkeiten, das Gelände entdeckenund ein vielfältiges Programm abseits der Bühnen”, so Patrick Jung, Festivalleiter. Das heißt aber auch: mehr Sport und Bewegung, mehr Sichtbarkeit aktueller Stadt- und Jugendkultur und mehr Partizipation.

Nicht nur langjährige Partner und Programmmacher sind gefragt. “Wir möchten über den Tellerrand schauen und allen, vor allem für uns noch Unbekannten eine Teilhabe ermöglichen”, so Patrick. Mit dem Ideenwettbewerb lädt das Modular jeden Augsburger ein, das Festival mitzugestalten; die eigene Vision oder den Auftrag mit der Modular-Familie zu teilen.

Was ist möglich?

Alles, was sich vom klassischen, kommerziellen Verkaufsstand abhebt:

  • Ein interaktives Mitmachprogramm, bei dem ein Bildungsauftrag oder einfach nur der Spaß der BesucherInnen im Vordergrund steht.
  • Networking! Tandem-Ideen, die in einer Kooperationvon zwei oder mehreren PartnerInnen entwickelt werden, sind besonders gerne gesehen.
  • Ein Verkaufsstand, der mit innovativen Produkten die Zielgruppe des Modular Festivals anspricht.

Modular Festival Augsburg 2020 | Hard Facts

Ablauf des Ideenwettberwerbs

  • Deadline Abgabe ausgefülltes Formular: 27.01.20202
  • Konzeptgespräche: 01.-21.02.2020
  • Auswahl Programm & Mitteilung: 28.02.2020
  • Einholung Bedarf Logistik / Infrastruktur, Informationen für Behörden, Pressematerial bis 16.03.2020
  • Modular Festival 2020: 11. bis 13. Juni | Gaswerk

Kosten

  • Falls notwendig, übernimmt das Modular den Bodenschutz (z.B. Fallobstwiese)
  • Falls die Kosten für einen eigens gewünschten Programmpunkt zu hoch sind, muss die Finanzierung entweder über Spenden oder einen Verkauf zum Selbstkostenpreis klappen. Oder man muss sich etwas Anderes überlegen.
  • Wenn mit dem Verkauf von Sachgegenständen oder Dienstleistungen ein Überschuss erzielt werden soll (kommerzielles Angebot), wird eine Standgebühr (je nach Angebot, ab 250 €) erhoben.

Du hast schon eine Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.